Es geht "Fair" zu in der Menseria

Aktualisiert: Okt 7


"Menseria - die andere Mensa" - mit diesem Slogan sind wir 2018 angetreten ein Gegenangebot zu Apetito und Co. für Kinder- und Jugendverpflegung im Osnabrücker Südkreis zu schaffen. Mit unserer Frischeküche in Dissen a.T.W. versorgen wir inzwischen täglich fast 1000 Kitakinder und Schüler:innen in Dissen, Oesede und Georgsmarienhütte.

Trotz der hohen Zahl an Mittagessen stammt ein hoher Anteil unserer verarbeiteten Produkte aus der Region. Auch bei nicht regionalen Produkten ist uns Nachhaltigkeit und Fairer Handel wichtig, so findet man in unserem Lager immer häufiger Produkte mit einem wichtigen Logo - FAIRTRADE.


Produkte mit dem Fairtrade-Siegel unterstützen direkt die Produzentinnen und Produzenten in den Herkunftsländern und fördern einen umweltverträglichen Anbau sowie das Verbot von Kinderarbeit.

Arbeits- und Lebensbedingungen vor Ort verbessern

Ziel des Fairen Handels ist es, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Kleinbauernfamilien und Angestellten auf den Plantagen in den sogenannten Entwicklungsländern zu verbessern. Dies geschieht durch stabile Handelsbeziehungen und Mindestpreise. Der Faire Handel hilft den Menschen zudem bei der Vermarktung ihrer Produkte - sei es über die Supermärkte und Weltläden in Deutschland oder direkt im Ursprungsland. Bundesweit sind über 7.000 verschiedene fair gehandelte Produkte erhältlich.

Die Kosten im Blick behalten
Immer mehr Fairtrade Produkte finden den Weg in unsere Küche.

"Wo immer es sich anbietet setzen wir beim Einkauf auf Fairtrade Produkte." so Küchenleiter David Behrend. "Fairtrade Produkte sind oftmals auch Biozertifiziert und dies spiegelt sich auch in der Qualität wieder. Natürlich müssen wir dabei immer die Kosten im Blick behalten, denn leider haben sich die Prioritäten in den letzten Jahrzehnten soweit verschoben, dass für ein Videospiel locker mal 70 Euro den Besitzer wechseln, aber ein Mittagessen nicht mehr als 3,70€ kosten darf. Aber die Masse macht´s , so fallen beispielsweise bei 10kg Fairtrade Reis die Mehrkosten auf eine einzelne Portion kaum noch auf"

"Fairtrade Produkte sind oftmals auch Biozertifiziert"

Es ist also ein schmaler Grad zwischen Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit, aber dennoch halten wir weiter an unserem Weg fest und werden auch zukünftig auf Fairtrade, Bio und regionale Produkte setzen.

Fairtrade ist natürlich auch sehr gut zu Hause umsetzbar. Für die bevorstehende Vorweihnachtszeit haben wir einen tollen Rezepttipp:

Espresso-Biscotti mit fair gehandelten Zutaten
Köstlich und mit "fairen" Zutaten: Espresso-Biscotti sollten auf dem Plätzchenteller nicht fehlen. Foto: djd/Fairtrade/Forum Fairer Handel

Zutaten für ca. 40 Stück:

200 g Mehl

50 g Mandelmehl*

1 TL Backpulver

175 g brauner Zucker*

1 Prise Salz*

30 g Kokosöl*

2 Eier*

1 EL Vanilleextrakt*

2 EL stark gebrühter Espresso*

100 g ganze blanchierte Mandeln*

optional: geschmolzene Bitterschokolade*


* Diese Produkte gibt es in Fairtrade-Qualität.

Zubereitung: - Mehl, Mandelmehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer Rührschüssel vermengen. - Kokosöl, Eier, Vanilleextrakt und den etwas abgekühlten Espresso dazu geben und zu glattem Teig verkneten. - Arbeitsplatte mit etwas Mehl bedecken. Teig mit den Händen durchkneten. Die Mandeln dazugeben und vermengen. Das Ganze zu einer Teigkugel formen und mit Frischhaltefolie bedeckt etwa eine halbe Stunde lang im Kühlschrank lagern.

- Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auskleiden. - Den Teig halbieren. Aus jeder Teighälfte einen ca. 5 cm breiten, langen Laib formen, an der Oberseite etwas flach drücken. Die beiden Teigstränge auf dem Backblech nebeneinander platzieren und auf mittlerer Ebene ca. 25 Minuten lang backen. - Die Biscotti ca.10 Minuten lang abkühlen, mit einem scharfen Messer vorsichtig etwa 1-1,5 cm dicke Scheiben schneiden und erneut mit der Schnittseite nach oben für 8-10 Minuten backen. - Die Biscotti aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und luftdicht lagern. - Für den Schoko-Guss die Schokolade schmelzen, die Biscotti hineindippen und auf einem Backpapier trocknen lassen.


Produkte mit dem Fairtrade-Siegel stehen für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen für die Menschen, die sie anbauen. Dazu zählen sowohl Beschäftigte auf Plantagen als auch Kleinbauernfamilien in Ländern des globalen Südens.

93 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen